Gratis Versand ab 90 € Einkaufswert | 30 Tage Umtausch und Rückgaberecht

Haben Sie Fragen zu unserer Surfskis? ➢ Rufen Sie uns unter 0531-12510 an

?

➢ 

Das richtige Wingpaddel finden

Att välja vingpaddel

Das richtige Wingpaddel wählen

Die Wahl des richtigen Paddels kann sich am zunächst wie eine große Herausforderung anfühlen. Und wir können dir versichern, dass es nicht einfacher wird, wenn du mehr Erfahrung sammelst. Wie bei allem anderen auch, werden deine Anforderungen und Erwartungen mit deinen Fähigkeiten steigen.

Wir haben sowohl Weltmeistern als auch vielen Anfängern bei der Wahl des richtigen Paddels geholfen. In diesem Leitfaden geben wir dir einen umfassenden Überblick darüber, was bei der Wahl des richtigen Wing-Paddels für deine Bedürfnisse wichtig ist. Wenn du diesen Leitfaden befolgst, hast du eine Vorstellung von den Faktoren, die bei deinem Kauf eine Rolle spielen. Und du wirst ein besseres Urteil fällen können, ob jemand, mit dem du über Rennkajak-Paddel sprichst, sich damit auskennt. 

Einige der Eigenschaften sind eher nur für fortgeschrittene Paddler wichtig. Die folgenden grundlegenden Faktoren sind jedoch wichtig zum Verständnis:

  • Paddellänge
  • Blattgröße
  • Blattform


1 Paddellänge

Die Wahl der richtigen Paddellänge wird nicht nur von deiner Körpergröße und Sitzhöhe im Kajak beeinflusst, sondern auch von deiner Technik und dem Typ des Kajaks oder Surfskis. Die folgende Formel hilft dir, deine Paddellänge mit etwa +1,5 cm Genauigkeit zu bestimmen. 

(252 + Körperlänge in cm) ÷ 2 = Paddellänge in cm

z. B. Körperlänge 185 cm: (252 + 185) ÷ 2 = 218,5 cm

Für das Surfski-Paddeln ziehst du etwa 6 cm von dem Ergebnis in der Formel ab, um die richtige Länge deines Paddels zu erhalten. Die Formel funktioniert am zuverlässigsten für Menschen zwischen 170 und 190 cm. Ein genaueres Ergebnis erhältst du hier mit unserem Paddel-Rechner.

  

Christian dietz Paddel 

2 Blattgröße

Generell solltest du in der Lage sein, mit der gewünschten Paddelfrequenz über die Strecke zu paddeln, die du normalerweise im Training/Wettkampf paddelst. Die Richtwerte für Rennkajaks sind 76-82 (Männer) bzw. 74-80 (Frauen) Paddelschläge/min GA1-Fahrt und 82-88 (Männer) bzw. 80-86 (Frauen) Paddelschläge/min bei der Intervallfahrt. Ein weiteres Anzeichen dafür, dass deine Paddelblätter zu groß sind, kann sein, dass du beim Intervalltraining zu viel Milchsäure produzierst, ohne dabei eine angemessen hohe Herzfrequenz zu erreichen. 

  

3 Paddelwinkel

Für eine effektive Wingpaddeltechnik ist es wichtig, dass du deine Druckhand (obere Hand) auf etwa Augen- und Stirnhöhe hältst und sie auf dieser Höhe nach vorn führst. Bei Surfski-Paddeln kann die Druckhand etwas tiefer gehalten werden. Beim Ausheben des Paddels aus dem Wasser auf deiner festen Seite (rechte Seite bei rechtsgedrehtem Paddel) solltest du in der Lage sein, das Paddel auf der anderen Seite ohne Verdrehen deines Handgelenks einzusetzen. Wenn du dein Handgelenk leicht drehen musst, um das Paddel richtig einzusetzen, ist das noch in Ordnung. Wenn du jedoch dein Handgelenk nach unten drehen musst, um das Paddel richtig zu positionieren, ist der Winkel deines Paddels zu klein und du solltest den Drehwinkel des Paddels erhöhen.

Im Allgemeinen gilt, dass du einen größeren Winkel benötigst, je steiler dein Paddeleinsatz ist. Bei Rennkajaks liegt der Paddelwinkel normalerweise zwischen 45° und 70°, während er beim Surfskifahren niedriger sein kann, da die Druckhand in der Regel niedriger geführt wird.


4 Schafthärte

Weiche Schäfte werden insbesondere für Surfski, Seekajaks, Kinder und Sportler mit Handgelenkproblemen empfohlen, da sie eine höhere Flexibilität bieten und somit die Belastung auf das Handgelenk reduzieren können. Für den Wettkampfeinsatz hingegen wird oft ein mittlerer oder steifer Schaft empfohlen, da er eine bessere Kraftübertragung ermöglicht und somit eine höhere Effizienz bietet. Für größere Blätter wird zudem eine höhere Schafthärte benötigt.


5 Blattform

Die Form des Blattes ist vielleicht am schwierigsten zu wählen. Hier sind einige grundlegende Erklärungen zur Form des Wingpaddels.

Jantex Gamma auf dietz.sehen 

5.1 Funktionsprinzip

Beim Paddeln teilt sich das Wasser an der Vorderseite des Paddelblatts (der dir zugewandten Seite). Bei einem herkömmlichen Paddel fließt das Wasser um das Blatt herum und bildet hinten Wirbel, die dazu führen, dass das Paddel seinen Halt im Wasser verliert. Beim Wingpaddel hingegen wird das Wasser, das nach außen (vom Kajak weg) fließen will, an der Lippe an der Außenseite des Blattes gestoppt und zurück zum Kajak gedrückt. Dadurch entsteht ein seitlicher Vortrieb, der das Paddel nach vorne zieht. Das Paddel wird also seitwärts bewegt und das Wasser fließt gerichtet über das Blatt. Auf der Rückseite des Blattes entsteht ein Unterdruck, der das Paddel nach vorne "saugt". Unter idealen Bedingungen kann der Effekt so groß sein, dass man das Wingpaddel weiter vorne im Wasser aushebt als dort, wo man es eingesetzt hat.


5.2 Die Länge der Lippe

Je länger die Lippe an der Außenseite des Paddelblattes im Verhältnis zur Größe der Blattfläche ist, desto größer ist der gesamte Wingeffekt. Eine lange Lippe findet man vor allem bei langen, schmalen Blättern wie dem Lettmann Warp. Bei so genannten tropfenförmigen Paddeln (Teardrop) wie dem Jantex Beta Rio wird die kompakte Blattlänge durch eine etwas weiter auslaufende Lippe ausgeglichen.
 

5.3 Die Blattlänge

Ein Blatt mit einer kürzeren Länge hat beim Einsetzen eine kürzere Eintauchzeit als ein langes und schmales Blatt. Das bedeutet vor allem, dass sich die Kraft schneller entwickelt und du eine bessere Kontrolle hast, z.B. bei Wellen, wo du schnell reagieren musst. Ein längeres Paddel (wie das Lettmann Warp) hingegen macht das Paddel stabiler im Wasser.


5.4 Der Winkel des Paddelblattes

Med detta menas vinkeln mellan skaft och blad. Skillnaden mellan olika paddlar är inte så enorm men det kan vara bra att veta vilken påverkan vinkeln har. De flesta paddlar är något framåtvinklade vilket gör att de är stabilare i vattnet. Ju mindre vinkeln är desto bättre är kraften riktat vid isättet men då till bekostnad av kontroll över bladet.


5.5 Die Blattverwringung

Gerade Blätter (ohne oder mit wenig Drehung im Blatt) entwickeln die meiste Kraft zu Beginn des Paddelzuges. Das gesamte Blatt wird sofort nach dem Einsetzen optimal positioniert, um einen maximale Wingeffekt zu entwickeln. Während des Zuges dreht sich das Paddel leicht um seine eigene Achse, wodurch sich die Blattstellung ändert und der Wingeffekt abnimmt. Um diesen Paddeltyp optimal zu nutzen, sollte der Großteil der Kraft sofort nach dem Eintauchen auf das Blatt wirken. Diese Paddel eignen sich daher am besten, wenn du generell einen eher explosiven Paddelstil bevorzugst oder wenn du hauptsächlich Sprintdistanzen fährst, bei denen diese Art von Paddeldynamik am effektivsten ist. Gerade Blätter sind zum Beispiel Jantex Beta Rio (fast gar keine Drehung), Braca I und IV (nur sehr leichte Verwringung im Blatt), aber auch Lettmann Warp. 

Gedrehte (verwrungene) Blätter haben eine gleichmäßigere Verteilung des Wingeffektes über den gesamten Paddelweg. Beim Einsetzen befindet sich nur ein Teil des Blattes (der obere) im optimalen Winkel, um den maximalen Wingeffekt zu entwickeln. Während des Zuges dreht sich das Blatt leicht um seine eigene Achse (genau wie oben im ersten Abschnitt beschrieben) und der Teil des Blattes, welcher sich im optimalen Winkel befindet, bewegt sich stetig nach unten. Das kommt denjenigen entgegen, die eine sanfte Paddeldynamik bevorzugen. Das Paddel reagiert weniger empfindlich auf störende Momente (z. B. Wellen), weil die Kraft über einen längeren Moment verteilt wird. Ein Nebeneffekt ist, dass das Paddel das Wasser leichter auzuheben ist (du nimmst nicht so viel Wasser auf). Generell gilt: Je stärker das Paddel verdreht ist, desto besser eignet es sich für Langstrecke und das Paddeln mit vielen Störmomenten, wie z.B. beim Surfskipaddeln. Gedrehte Blätter sind zum Beispiel das Braca XI van Dusen und Jantex Gamma Rio. 

Die meisten Paddel mit sogenannten parallelen Blättern, wie das traditionelle Rasmussen-Blatt, das Lettmann Nordic und das Epic Wing liegen irgendwo zwischen der geraden und der gedrehten Blattform. 

Um es zusammenzufassen: Ein gerades Blatt wie das Jantex Beta hat einen sehr starken Anriss und ist extrem vorderzug-betont. Sehr stark verwrungene Paddeln, wir Braca XI und Jantex Gamma verteilen die Kraft sehr gleichmäßig über die gesamte Zugphase.


 Jantex Paddel oben

 

Christian Dietz

Christian Dietz

×

Artikel:

Registriere dich, um eine Benachrichtigung zu erhalten, wenn dieser Artikel wieder auf Lager ist.

Danke! Wir melden uns, wenn der Artikel wieder auf Lager ist. Schließen